Katzen
                                                                                           Datenschutzhinweis
 
 
Katzen sind angenehme Haustiere und werden immer beliebter.
 
Im Jahr 2014 lebten etwa 11,8 Millionen Katzen in 20 % der deutschen Haushalte
(Quelle: Statistik des IHV (Industrieverband Heimtiere)), mit steigender Tendenz.
 
Die Anforderung an die tierärztliche Versorgung ist dementsprechend gestiegen,
zumal unsere Katzen nicht mehr einfache "Mäusefänger", sondern Familienangehörige
sind.
   
Katzen sind bekanntlich sehr sensibel und stressanfällig. Um dem gerecht zu werden,
nehmen wir diese Patienten meist nicht stationär auf, sondern geben sie, auch nach
größeren Operationen, in die häusliche Obhut, wo sie sich viel besser regenerieren
können. Für den Fall, dass das nicht möglich ist, finden wir auch Lösungen. Es muss
aber immer zum Wohl des Patienten sein.